Für viele Menschen ist Sport ein wichtiger Bestandteil ihres Lebens. Doch oft können Verletzungen oder Schmerzen die sportlichen Aktivitäten einschränken. Trainings können nicht mehr in der Art und Weise durchgeführt werden wie gewünscht. Doch CBD, der natürliche Inhaltsstoff der Hanfpflanze, kann dazu beitragen, dass Sie sich beim Sport nicht nur gut, sondern auch besser fühlen.

Mit der Einnahme von Cannabidiol vor einer Trainingseinheit werden die Rezeptoren im Körper angeregt, wodurch eine Steigerung der Leistung erzielt werden kann. Auch die Regenerationszeit nach der anstrengenden Betätigung kann durch die Einnahme verringert werden. Zudem reduziert CBD auch den Stresspegel, wodurch die mentale Leistungsfähigkeit gefördert wird und die Gefahr, sich zu überanstrengen, minimiert wird. Aus diesem Grund ist CBD im Sportbereich bereits sehr beliebt.

Eine weitere, wichtige Funktion ist die Schmerzlinderung bei akuten und älteren Sportverletzungen sowie bei harten, körperlichen Belastungen. Auch lästige Muskelkrämpfe können durch die Einnahme von CBD vermieden werden. Während synthetisch hergestellte Schmerztabletten oftmals die Gefahr mit sich bringen abhängig zu machen, oder die Nieren- und Herzfunktion zu schädigen, bietet der Naturstoff CBD im Sportbereich eine entzündungshemmende und schmerzlindernde sowie schonende Alternative zu herkömmlichen Medikamenten.

CBD darf sowohl im Hobby- als auch im Spitzensport verwendet werden. In Kombination mit den leistungsoptimierenden Mikronährstoffen CoenzymQ10 und Magnesium ist CBD ihre optimale Unterstützung bei jeder sportlichen Aktivität.