Von goldgelb über dunkelgrün bis hin zu dunkelbraun – CBD Öle können unterschiedliche Farben haben. Doch woher kommen diese Farbvariationen? Und lässt sich von der Farbe die Qualität des Produkts ableiten? Diesen Fragen gehen wir im folgenden Artikel nach.

Warum manche CBD Öle dunkler und andere heller sind

Das Wichtigste vorab: CBD Öl ist ein Naturprodukt und kein standardisiertes Produkt. Deshalb ist es völlig normal, dass CBD Öle nicht immer die exakt gleiche Farbe aufweisen. Selbst bei CBD Ölen, die aus der gleichen Charge stammen, können leichte Abweichungen in der Farbe auftreten. Die starken Farbunterschiede von Goldgelb über Dunkelgrün bis Dunkelbraun lassen sich auf unterschiedliche Faktoren zurückführen.

Ausgangsmaterial als wichtiger Farbgeber

Die Farbe des CBD Öls hängt unter anderem von der Hanfpflanzensorte ab – vor allem von dem Chlorophyll-Anteil. Denn die kleinen Chlorophyll-Moleküle geben den Pflanzen ihre grüne Farbe, weshalb sie häufig auch als Blattgrün bezeichnet werden. Auch der Gehalt an Flavonoiden, eine Gruppe von wasserlöslichen Pflanzenfarbstoffen, spielt bei der Farbgebung eine Rolle. Hier können die Farben zwischen Rot, Blau, Gelb und Violett variieren.

CBD kann aus verschiedenen Teilen der Hanfpflanze extrahiert werden, wie zum Beispiel aus den Blüten und Blättern. Die Konzentration und Art der in diesen Teilen enthaltenen Verbindungen wie Chlorophyll und Flavonoide bestimmen dementsprechend die Farbe des CBD Öls mit.

Bestseller
CBDVITAL Naturextrakt Premium 10% - Vorderansicht
Bewertung:
(264)
  • Bio Vollspektrum CBD
  • 1000 mg aktiviertes CBD pro 10 ml
  • Mild nussiger Geschmack
  • Mit Bio Hanfsamenöl
  • Für Wohlbefinden & Vitalität

Herstellungsverfahren können die Farbe des CBD Öls verändern

Es gibt verschiedene Extraktionsmethoden, um Cannabidiol (CBD) aus dem Pflanzenmaterial zu extrahieren. Je nach ausgewählter Methode kann die Farbe des Extrakts variieren. Dabei kommt am häufigsten die CO2- oder Ethanol-Extraktion zum Einsatz.

    • CO2-Extraktion: Diese Methode ist besonders schonend und effizient, um einen hochwertigen Extrakt zu erhalten. Hierbei wird Kohlendioxid (CO2) als Lösungsmittel genutzt, um Cannabinoide, Terpene und andere wertvolle Verbindungen aus der Pflanze zu extrahieren, ohne schädliche Rückstände zu hinterlassen.

      Typischerweise besitzt ein CBD Extrakt, der durch die CO2-Extraktion gewonnen wurde, eine goldene bis bernsteinfarbene Nuance. Je nach den spezifischen Verarbeitungsmethoden und der Reinheit des Extraktionsprozesses kann die Farbe jedoch variieren. Einige Extrakte können auch eine leicht grünliche oder bräunliche Tönung aufweisen, die auf geringfügige Spuren von Pflanzenmaterial oder anderen Verbindungen hinweisen kann.

    • Ethanol-Extraktion: Diese Technik nutzt Ethanol als Lösungsmittel, um die gewünschten Verbindungen aus dem Pflanzenmaterial zu extrahieren. Häufig zeigen sich CBD Extrakte, die mittels Ethanol-Extraktion gewonnen werden, in Dunkelgrün bis Bernsteinfarben. Je weniger Chlorophyll und weitere Pflanzenverbindungen enthalten sind, desto heller und klarer wird der Extrakt.

    • Kaltpressverfahren: Diese Methode ist die wohl traditionellste und zugleich innovativste. Dabei werden keine Lösungsmittel verwendet: Die gesamte Hanfpflanze wird kalt gepresst. So bleiben die natürlichen Inhaltsstoffe der Pflanze erhalten. Die Farbe variiert je nach Gehalt an Pflanzeninhaltsstoffen von goldgelb bis braun.

Filtration und Reinigung als entscheidender Farbgeber

Wie schon oben bei der CO2-Extraktion erwähnt, folgen nach der Extraktion in der Regel weitere Verarbeitungsschritte wie die Filtration und Reinigung des Extrakts. Einige Hersteller entscheiden sich für eine gründlichere Reinigung, um das Chlorophyll, Wachse und weitere Verunreinigungen zu entfernen und ein klareres, helleres Endprodukt zu erhalten. Andere bevorzugen hingegen weniger Filtration, was zu einem Öl führt, das mehr natürliche Bestandteile und eine dunklere Farbe aufweist.

Helle CBD Öle haben in der Regel einen milden und angenehmen Geschmack, während dunklere Öle intensiver, grasig und krautig schmecken.

Bestimmt die Farbe die Qualität des CBD Öls?

Die Farbe bestimmt nicht die Qualität des CBD Öls. Ein helleres Öl kann eine genauso hohe Qualität aufweisen wie ein dunkles Öl. Oftmals gibt es die Sorge, dass der Gehalt von wichtigen Pflanzenstoffen wie CBD, weiteren Cannabinoiden, Terpenen und Flavonoiden variieren könnte, wenn es leichte Unterschiede in der Farbgebung gibt. Diese Sorge ist jedoch unbegründet, was aktuelle Laboranalysen bestätigen können.

Wenn es um die Qualität des CBD Öls geht, spielen genau wie bei der Farbe verschiedene Faktoren eine entscheidende Rolle, wie zum Beispiel:

      • Ausgangsmaterial: Wenn der Hanfanbau unter biologischen Bedingungen erfolgt, ohne den Einsatz von Pestiziden, Herbiziden oder anderen schädlichen Chemikalien, kann dies ein Qualitätsmerkmal sein.
      • Extraktionsmethode: Entscheidend für die Qualität ist vor allem die Extraktionsmethode. Goldstandard ist die CO2-Extraktion, die besonders schonend ist und bei der keine Lösungsmittel, wie zum Beispiel Alkohol, benötigt werden. Kaltpressverfahren, die Königsklasse, gelten als die natürlichste Herstellungsmehtode.
      • Trägeröle: Der Extrakt wird mit einem Trägeröl gemischt, um die gewünschte Viskosität zu erhalten, was die Anwendung erleichtert. Hochwertige Trägeröle sind zum Beispiel Bio-Hanfsamenöl oder MCT-Öl.

Zu beachten ist außerdem, dass der Preis allein kein Indikator für Qualität ist. Jedoch könnten extrem niedrige Preise unter Umständen auf minderwertige Produkte hinweisen.

Lagerung und Alterung von CBD-Produkten

Wie schon zu Beginn des Artikels erwähnt, ist CBD Öl ein Naturprodukt. Im Gegensatz zu standardisierten Produkten, die so hergestellt werden, dass sie lange haltbar sind, kann sich ein CBD Öl mit der Zeit in der Farbe und der Qualität verändern. Das gilt vor allem dann, wenn CBD Öl falsch gelagert wird.

Bekommt CBD Öl zu viel Licht, Hitze und/oder Luft ab, beginnt ein Oxidationsprozess. Vereinfacht gesagt bedeutet dies, dass sich die Inhaltsstoffe verflüchtigen und das Öl eine dunkle Farbe erhält. Deshalb ist die richtige Lagerung auch für die Haltbarkeit wichtig. CBD Öl sollte stets geschlossen an einem dunklen Ort gelagert und keiner Hitze ausgesetzt werden.

Unsere CBD VITAL Expert:innen freuen sich auf Ihre Kontaktaufnahme & helfen Ihnen gerne weiter!

Sie erreichen uns von Montag bis Freitag von 08:00 - 17:00 Uhr.

Mail
Schreiben Sie uns Kontaktformular Zum Chat
Rufen Sie uns an
Rufen Sie uns an 0800-0709031

Fazit

Die Farbvariationen bei CBD Ölen, von Goldgelb bis Dunkelgrün oder Dunkelbraun, resultieren aus verschiedenen Faktoren wie der Hanfpflanzensorte, dem Extraktionsverfahren und den Reinigungsschritten. Dabei wird die Farbe hauptsächlich durch den Gehalt an Chlorophyll, Flavonoiden und anderen Pflanzenstoffen bestimmt, die bei der Extraktion aus verschiedenen Teilen der Hanfpflanze stammen. Die CO2-Extraktion führt oft zu gold- oder bernsteinfarbenen Ölen, während bei der Ethanol-Extraktion dunklere Töne entstehen.

Die Farbe allein ist jedoch kein zuverlässiger Indikator für die Qualität des CBD Öls. Wichtiger sind Aspekte wie der Anbau unter biologischen Bedingungen, die Extraktionsmethode und die Qualität des Trägeröls. Sowohl hellere als auch dunklere CBD Öle können die gleichen Effekte entfalten. Farbvariationen sind völlig normal, da es sich um ein natürliches Produkt handelt. Aktuelle Laboranalysen bestätigen, dass das CBD Öl alle wertvollen Inhaltsstoffe enthält.